HomeNewsKundendienstProdukteFernwärmeÜber unsKontaktDownloadsLinksLoginJubiläumJobs

HOME


Willkommen bei der Regionalen Fernwärme Unteres Aaretal (REFUNA)

Die REFUNA AG versorgt mehr als 2'600 Kunden in den umliegenden 11 Gemeinden mit Abwärme aus dem Kernkraftwerk Beznau. Aus den beiden Blöcken des Kernkraftwerkes werden jährlich rund 170'000 MWh Wärme ausgekoppelt und über ein 145 km langes Fernwärmenetz an die Kunden geliefert. Mit der Wärme werden Gebäude aus Industrie, Gewerbe, Schulen und Verwaltungen, sowie Wohnbauten beheizt und Warmwasser erzeugt.

Mit der REFUNA leistet die Bevölkerung im unteren Aaretal seit über 30 Jahren einen beträchtlichen Beitrag zur Reduktion der CO2-, Russ- und Feinstaubbelastung in diesem Gebiet. Wäre im gleichen Zeitraum nicht mit der emissionsfreien Fernwärme, sondern mit Heizöl geheizt worden, hätten dazu beispielsweise 400'000 t Heizöl angeliefert und verbrannt werden müssen. Diese Menge entspricht einem Ausstoss von mehr als 1 Mio. t CO2.

Es ist unbestritten, dass das Kernkraftwerk Beznau nach erreichen der Lebensdauer den Betrieb einstellen wird. Die REFUNA arbeitet aktiv an der Beschaffung neuer Wärmequellen und wird für eine lückenlose Ablösung sorgen.

Zukünftige Wärmequellen der REFUNA

Die REFUNA prüft verschiedene Möglichkeiten, neue Wärmequellen zu erschliessen. In erster Linie soll bereits vorhandene Abwärme und erneuerbare Energie zum Einsatz kommen. Abwärme könnte beispielsweise aus der KVA Turgi, aus dem Zementwerk Siggenthal oder aus dem geplanten Bio-Energiewerk Zurzibiet gewonnen werden.  Für den Betrieb eines Holzhackschnitzel-Heizwerks, muss Rohstoff zugekauft und verbrannt werden. Bei Anlagen wie Tiefengeothermie und Solarwärme ist der Rohstoff gratis, aber entweder im Winter nicht in der nötigen Menge verfügbar oder die Technologie zur Gewinnung ist noch nicht ausgereift. Die REFUNA ist zuversichtlich, dass bereits im Frühjahr 2017 eine erste Wärmequelle aus erneuerbarer Energie in Betrieb genommen werden kann.